Am Volkstrauertag, der in diesem Jahr auf den 19.11.2017 fiel, traten die Schützen und Spielleute vor dem Ehrenmal an, um dem diesjährigen Redner Dieter Stiers zuzuhören und anschließend der Kranzniederlegung und dem Zapfenstreich beizuwohnen.

In seiner Rede erinnerte Dieter Stiers an die historische Bedeutung des Volkstrauertages und stellte die Änderungen im Laufe des letzten Jahrhunderts durch den 2. Weltkrieg dar: „…Seit den 1950er-Jahren ist dieser Volkstrauertag dem Gedenken an die Kriegstoten und dem Gedenken an die Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen gewidmet…“.

Er verband dieses Thema mit den heutigen Erfahrungen. „…Diese Erinnerung bietet zugleich Raum dafür, die Gewalterfahrungen all jener Menschen, die vor Krieg und Gewalt zu uns flüchten, aufzunehmen und diesen Menschen mit Respekt und Mitgefühl zu begegnen“. Schließlich wurde auch der Verstorbenen des Vereins gedacht.

Anschließend versammelten sich die Anwesenden zu einem Frühschoppen mit Suppe und Reibekuchen im Schützenhaus.

Foto-Galerie (Fotograf: Hans-Josef Angenendt)

Newsticker